Unsichtbare Spangen

Neue Seite 1
   

Die beiden grundsätzlichen Therapiegeräte des Kieferorthopäden- festsitzende und herausnehmbare Behandlungsapparaturen wie bereits im Leistungsspektrum erwähnt-, gibt es auch in der ästhetischen Variante.

Unterschied: Erhöhter Kosten- und Arbeitsaufwand für die Behandlung.
 

Festsitzende unsichtbare Behandlungsgeräte sind:

  •  Feste Spange mit Ästhetikbrackets z.B. aus Keramik

  • Lingualtechnik, bei der die feste Spange nicht von außen sondern von innen an den Zähnen befestigt wird.

·        

Herausnehmbare unsichtbare Behandlungsgeräte sind:

  • Durchsichtige Kunststoffschienen für kleinere Zahnfehlstellungen. Sie muss ständig getragen werden, auch bei Nacht, jedoch darf man sie beim Essen und Zähneputzen herausnehmen. Kontrolluntersuchungen bei Ihrem behandelnden Kieferorthopäden werden regelmäßig empfohlen, damit die unsichtbaren Zahnspangen entsprechend Ihrem Behandlungsfortschritt angepasst werden können. Entsprechend dem Fortgang der Fehlstellungskorrektur wird die unsichtbare Zahnspange dann gegen eine andere ersetzt

·        
Invisalign
ist eine Variante der Behandlung mit herausnehmbaren Behandlungsapparaturen, die vorwiegend für Erwachsene entwickelt worden ist.

Es handelt sich hierbei um ein transparentes, praktisch nicht sichtbares Schienensystem, welches ein spezialisiertes Labor für kieferorthopädische Zahntechnik in Amerika nach den Vorgaben und Planungen des Kieferorthopäden anfertigt. Die Schienen werden vom Patienten ganztägig getragen und nur zum Essen und Zähneputzen aus dem Mund entfernt.

Ob diese Technik für die individuelle Patientensituation geeignet ist, muss der Kieferorthopäde anhand der klinischen Untersuchung sowie weiterer diagnostischer Unterlagen feststellen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Herstellerseite unter Invisalign.de.